Die Vorteile eines ganzheitlichen Arbeitszeitmanagements

Eine Hochzeit ist doch etwas Schönes - zwei Menschen geben Sich das Ja-Wort und beschließen, fortan ihr Leben gemeinsam zu verbringen. Ein auf den ersten Blick trivial wirkendes Thema ist der zukünftige Umgang mit dem Nachnamen. Wird der Name des Partners angenommen und zu einem Doppelnamen? Behalten beide ihren Namen? Gibt der Partner seinen Namen ab und übernimmt den Namen seiner Partnerin oder umgekehrt? Wie auch immer sich das Ehepaar entscheidet, eins steht fest: der Arbeitgeber muss Bescheid bekommen, dass sich der Nachname des Mitarbeiters geändert hat. 

Dabei stellen sich folgende Fragen:
 

  1. Wie informiert der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber über die Namensänderung?
  2. Wie setzt der Arbeitgeber die Namensänderung in die Praxis um?
     

Dafür gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Der manuelle Weg ohne ganzheitliches Arbeitszeitmanagement

Der Arbeitnehmer informiert den Arbeitgeber per klassischem Papierantrag über die Namensänderung. Jetzt muss der Arbeitnehmer darauf vertrauen, dass der Arbeitgeber die Änderung aufgenommen hat und zu einem bestimmten Tag entsprechend abändert. Der Aufwand und das Fehlerpotential?  Eher hoch.

Dabei muss der Arbeitgeber daran denken, den Namen zeitlich korrekt abzuändern und entsprechende Änderungen in allen dafür notwendigen Dokumenten vorzunehmen. Dazu gehören unter anderem Stammdatenverwaltung, Zeitwirtschaft und ggf. Planung. Vergisst der Arbeitgeber die Namensänderung an allen Stellen abzuändern oder geschieht das nicht zum vorher definierten Stichtag, kann es schnell passieren, dass Fehler auftreten.

ATOSS Checkliste Arbeitszeitmanagement

Wir haben für Sie kurz und knapp zusammengestellt, worauf es bei einem modernen Arbeitszeitmanagement ankommt. Hier geht es zur Checkliste.

Der digitale Weg mit Ganzheitlichem Arbeitszeitmanagement

Über Self Services kann der Arbeitnehmer einen Antrag zur Namensänderung stellen. Dieser kann dann zu jeder Zeit vom Arbeitgeber ganz einfach angenommen werden. Im Hintergrund können sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber über jeden Schritt von der Beantragung bis zur Annahme innerhalb der Software oder per E-Mail informiert werden.

Wird die Namensänderung über eine Software auch noch versioniert vorgenommen, sind Änderungen jederzeit zu einem bestimmten in der Zukunft liegenden Stichtag vorab hinterlegbar. Der Arbeitnehmer muss sich keine zusätzliche Notiz machen oder rückversichern. Gleichzeitig wird der administrative Aufwand gesenkt, unangenehme Nachfragen über eine zu späte Namensänderung im System werden vermieden. Aufwand und Fehlerpotential? Gering.

Nur ein Teil eines intelligenten Workforce Managements

Natürlich ist ein solcher Fall nur einer von vielen, der die Vorteile eines intelligenten Arbeitszeitmanagements (JETZT CHECKLISTE KOSTENLOS HERUNTERLADEN) aufzeigt. Generell sind weitaus komplexere Prozesse und automatisierte Arbeitsabläufe für ein fortschrittliches Workforce Management System alltägliche Normalität. Und es schafft messbaren Mehrwerte auf allen Ebenen. Zum Vorteil von Unternehmen und Mitarbeitern. Administrative Aufwände werden drastisch reduziert. Auftragsschwankungen werden effizient und kostenoptimiert ausgeglichen. Die Mitarbeiter werden produktiver und können mit Wunschdienstplänen oder Tauschbörsen selbstbestimmter arbeiten. Das Management profitiert von mehr Transparenz hinsichtlich der Arbeitszeiten. Am Ende steht bei Unternehmen aller Größen und Branchen mehr Wirtschaftlichkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

 

Wollen Sie sich von den Vorteilen eines digitales Workforce Managements überzeugen? Dann schauen Sie HIER.

Kommentar schreiben

JETZT HERUNTERLADEN

Workforce Management im Mittelstand? Lesen Sie hier unsere Praxisbeispiele

Best of Mittelstand

Auch interessant

Achtung Fehlerpotential!
Arbeitswelt | | 6 Min.

Das EuGH-Urteil ist jetzt schon ein paar Tage alt, die erste Welle der Reaktionen ist mittlerweile verklungen. Wir sagen Ihnen in diesem Beitrag, welche sieben Fehler Sie jetzt unbedingt vermeiden sollten.

Das ist unschlagbar!
Produktivität | | 6 Min.

Workforce Management ist nur etwas für große Unternehmen? Ein Trugschluss! Hier kommen vier Gründe, warum gerade mittelständische Unternehmen von der intelligenten Workforce Management Lösung profitieren.

Über den Autor

Branimir Galic

Heutzutage muss Software für jeden Nutzer so einfach und verständlich wie möglich gestaltet werden. Genau das setzt sich der Produktmanager als Ziel. Er will zeigen, dass Workforce Management Spaß machen kann.

Alle Artikel des Autors