Home  |  English  |  Kontakt  |  Newsroom  |  Sitemap  | 

 
 

Arbeitszeitmanagement – mit ATOSS aktiv steuern statt  nur verwalten

Arbeitszeit ist knapp

Nine-to-Five hat ausgedient: Arbeitszeitgestaltung und Belegschaftsstrukturen erleben einen nachhaltigen Wandel. Auf Unternehmerseite steigt die Forderung nach bedarfsorientierten Arbeitszeiten, auf der Arbeitnehmerseite die Forderung nach der Lebenssituation angemessenen Arbeitszeiten. Langzeitarbeitszeitkonten, flexible und individuelle Arbeitsmodelle, Sabbaticals, Zeitarbeit und geringfügige Beschäftigung nehmen zu. Gleichzeitig sinkt die durchschnittliche Arbeitszeit. Diese Veränderungen stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Sie müssen in der Lage sein, die vorhandene knappe Arbeitszeit kosten- und serviceoptimiert zu managen anstatt sie überwiegend zu verwalten. Gleichzeitig müssen neue Rahmenbedingungen für die sich ändernden Belegschaftsstrukturen geschaffen werden. Das gilt insbesondere für die Altersteilzeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In der Folge werden Unternehmen mit einer viel größeren Palette von Arbeitszeitmodellen operieren müssen. Die Komplexität steigt.

Download Infoblatt Arbeitszeitmanagement (pdf, 53 KB)

Neue Arbeitszeiten für neue Arbeitswelten

Globalisierung, Demografie, Fachkräftemangel und Wertewandel werden unweigerlich zu einer weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit führen. Diese Entwicklung muss professionell gesteuert werden. Voraussetzung ist, dass die Interessen von Unternehmen und Mitarbeitern in die Arbeitszeitgestaltung einfließen. Denn zufriedene Mitarbeiter sind leistungsbereiter und produktiver. Heute stehen meist noch administrative Themen wie Tarife, Lohnarten, Salden, Zuschläge oder Personalkosten im Mittelpunkt der klassischen Zeitwirtschaft. Künftig wird es aber immer wichtiger, ein ergonomisches und leistungsförderndes Arbeitsumfeld zu schaffen. Je mehr Faktoren berücksichtigt werden müssen, desto komplexer wird das Management von Arbeitszeiten. So gewinnt beispielsweise die Sammlung und Auswertung von Arbeitszeitdaten als Basis für das Betriebliche Gesundheits- und Eingliederungsmanagement zunehmend an Bedeutung. Ohne effiziente IT-Instrumente ist es nicht möglich, die erforderlichen Prozesse wirtschaftlich abzubilden und ein effizientes Arbeitszeitmanagement im Sinne von Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern zu etablieren.

Integration schafft Transparenz

ATOSS Arbeitszeitmanagement bereitet die erfassten Daten so auf, dass für die künftige Arbeitszeitgestaltung geplant werden kann. Da ATOSS Arbeitszeitmanagement und ATOSS Einsatzplanung vollständig integriert sind, wird auch die Personaleinsatzplanung kontinuierlich optimiert. Unternehmen haben zu jedem Zeitpunkt einen Überblick über alle relevanten Arbeitszeitdaten und können sie nach unterschiedlichsten Kriterien auswerten. Welche Kosten fallen durch Überstunden an? Wer ist tatsächlich anwesend oder kann kurzfristig als Ersatz gerufen werden? Wie hoch sind Überstunden- und Ausfallquoten verschiedener Abteilungen im Vergleich? Es entsteht die notwendige Transparenz, um auf Veränderungen schnell reagieren zu können. Gleichzeitig wird eine solide Basis für Entscheidungen geschaffen.

Nutzen und Effekte des Arbeitszeitmanagement

  • Automatische Erfassung und Bewirtschaftung von Arbeits- und Fehlzeiten
  • Automatisierung von Zuschlagsberechnungen und Übergabe an Lohn&Gehalt
  • Management von Lang- und Kurzzeitkonten nach frei definierbaren Regeln
  • Basis für innovative Arbeitszeitkonzepte
  • Basis für betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Mehr Transparenz für Management und Mitarbeiter
  • Besseres Controlling
Zum Kontaktformular

Oder rufen Sie uns an - wir beraten Sie gerne: +49 89 4 27 71 345