Pflegepersonaluntergrenzen (PpUGV) für Krankenhäuser und Kliniken

Seit dem 1. Januar 2020 gelten für vier weitere Bereiche im Gesundheitswesen die Pflegepersonaluntergrenzen. Zusammengefasst sind das mittlerweile die folgenden Fachbereiche: 

  • Intensivmedizin
  • Geriatrie
  • Unfallchirurgie
  • Kardiologie
  • Herzchirurgie
  • Neurologie
  • Stroke-Units
  • Neurologische Frührehabilitation


Die Umsetzung der Pflegepersonaluntergrenzen (PpUGV) stellt viele Krankenhäuser und Kliniken vor große Herausforderungen. Fachkräfte sind flächendeckend Mangelware und die Forderung nach flexiblen Arbeitszeitmodellen wird immer größer. Beides muss im Klinikalltag in Einklang gebracht werden und genau dabei kann digitales Workforce Management helfen.

Unsere Blog-Beiträge zum Thema

In mehreren Artikeln haben wir bereits in unserem Blog die Vorteile von digitalem Workforce Management für das Gesundheitswesen aufgezeigt. Lesen Sie sich doch einfach mal rein. Viel Spaß

Blog-Artikel

teaser-gesunde-regelung-gurke-frisst-tomate
Gesundheitswesen | | 7 Min.

Gesunde Regelungen?

Das Bundesgesundheitsministerium führt neue Pflegepersonaluntergrenzen ab dem Jahr 2020 ein. Welche Bereiche betroffen sind, wie die Reaktionen ausfallen und wie Workforce Management helfen kann, lesen Sie hier.

Zum Artikel
teaser-das-perfekte-rezept-smiley-pillen
Gesundheitswesen | | 5 Min.

Das perfekte Rezept

Wie Sie die Pflegepersonaluntergrenzen meistern und wie digitales Workforce Management dabei helfen kann? Thomas Hesse vom Klinikum Saarbrücken verrät im Interview wie es funktioniert.

Zum Artikel
teaser-gehoerig-unter-druck-mann-mit-schraubzwinge
Gesundheitswesen | | 7 Min.

Gehörig unter Druck

Die Pflegepersonaluntergrenzen stellen das Gesundheitswesen seit diesem Jahr vor enorme Herausforderungen. Unser Experte Dr. Christian Dohmen erklärt im Interview, worauf es jetzt ankommt.

Zum Artikel
Der Mensch muss im Fokus stehen - Frau vor grüner Leinwand
Gesundheitswesen | | 6 Min.

Der Mensch muss im Fokus stehen

Ab Januar 2019 gilt das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG). Kliniken sollten Personalprozesse fit für die Zukunft machen. Zum Wohle von Patienten und Mitarbeitern müssen Dienstplanungen modernisiert werden.

Zum Artikel

Einbindung der Mitarbeiter in die Dienstplanung

Gerade in Zeiten des absoluten Fachkräftemangels gilt es für Krankenhäuser und Kliniken attraktiv für neue Mitarbeiter zu werden und auch Arbeitsumgebungen zu schaffen, die reizvoll für die bestehende Belegschaft ist. Die Einbindung in Prozesse rund um die Arbeitszeit und auch in die Dienstplanung steht dabei hoch im Kurs und ist auch in Zeiten der Pflegepersonaluntergrenze (PpUGV) ein gutes Mittel, um eine faire Dienstplanung zu gewährleisten. Tauschbörsen, Wunschdienstpläne und digitale Workflows für Genehmigungsprozesse schaffen sowohl administrative, als auch operative Vorteile. 

Mehr zu Workforce Management im Gesundheitsweisen

Aus der Praxis: Klinikum Leverkusen

Punktgenauer Personaleinsatz für Versorgung der Spitzenklasse

ATOSS Medical Solution leistet bei unserem Kunden dem Klinikum Leverkusen einen wertvollen Beitrag zur medizinischen Spitzenversorgung, denn die hohe Versorgungsqualität wird durch eine bedarfsorientierte und bereichsübergreifende Dienstplanung, effizientes Personalcontrolling und schlanke Prozesse sichergestellt. Zugleich können innovative Arbeitszeitkonzepte umgesetzt und damit die Weichen für eine ausgewogene Work-Life-Balance der Mitarbeiter gestellt werden.

JETZT INFORMIEREN

Praxisbeispiele aus dem Gesundheitswesen. Hier erfahren Sie mehr.

Praxisbeispiele aus dem Gesundheitswesen

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Die Pflegepersonaluntergrenzen im Klinikalltag effizient umsetzen? In unserem Whitepaper geben wir Ihnen die wichtigsten Informationen dazu, wie das gelingt.

ATOSS Whitepaper Pflegepersonaluntergrenze